Swamp, Interactive Wellness Park // Beschreibung // Programm // Eingeladene KünstlerInnen // Plan



Kontakt


// Eingeladene KünstlerInnen mit ihren Arbeiten


AnyAffair, Basel, CH , Daniel Reichmut, Sibylle Hauert

"instant city", ein elektronischer musik bau spiel automat
An einem Tisch können eine oder mehrere SpielerInnen mit halbtransparenten Bausteinen Architekturen erstellen und damit modular Kompositionen von verschiedenen KomponistInnen hörbar machen und spielerisch erforschen. Jede Aufführung ist einzigartig, weil: Reihenfolge, Zeitfaktor und Kombinationsmöglichkeiten absolut in den Händen der Spieler liegen! Pro Spiel wird eine Komposition ausgewählt.


Benjamin Brodbeck, BS, CH

Freischaffender Musiker (experimentelle Musik, Jazz und Theatermusik)
Auf der Suche nach musikalischen Pfaden enstehen ungehörte Klänge und neue Instrumente.


co-Lab, BS, CH Labor an der Schnittstelle von Kunst, Gesellschaft und neuen Technologien, www.co-Lab.ch

"Speed-O-Mat" / "Transparencies"
"Die neuen Technologien sind weder Fetisch noch handlungsfähig; sie werden erst durch die Akzeptanz und den Gebrauch durch den Menschen zur sozial signifikanten Grösse.” (Daniel Diemers, Die virtuelle Triade, Haupt, 2002 ). In den zwei Fab Workshops "Speed-O-Mat" und "Transparencies" wurden die Grenzen zwischen schützenden Hüllen, adaptiven Materialien, kommunikativen Systemen und intelligenten Umgebungen erforscht und instalativ umgesetzt.


"LIK-LAK"
Der Licht-Informations-Kubus LIK-LAK illuminiert seine Umgebung mit dynamisch Licht und stellt gleichzeitig ein urbanes Kommunikationsmittel dar. Feste Texte gleiten kontinuierlich über die Oberfläche und werden von den spontanen SMS-Wortmeldungen der PassantInnen unterbrochen. Die Texte werden anonymisiert, lösen sich vom Autor ab und werden zu einem Teil der digitalen Wandzeitung. LIK-LAK ein Projekt von: Claude Hidber, Christian Schoch, Moritz Schmid, Valentin Spiess und co-Lab
SMS an: 079 2 LIK LAK, 079 2 545 525


Erik Hoester, Amsterdam, NL

"Herbst", 2002/2003
Interaktive Installation wobei Herbst in Quarantäne gebracht und zu jeder Saison in Gang gesetzt wird. Eine Art Schutzgebiet für die Natur: Herbst für ewig sicher gestellt. Materialien: Rotes Zedernholz, Plexiglas, Schrauben, Blätter, Elektromotor, Bewegungsmelder


etoy

etoy.HEALTH-CARE / NURSES FOR NERDS
you need help from experts: call 0848 0000 24
www.etoy.com


Hidegard Spielhofer, BS, CH

"Eine Webarbeit", 2003
Ich verarbeite mein Videorohmaterial. Es sind Aufnahmen, die ich während den letzten Jahren gemacht habe. Ich beginne mit dem Visionieren der Bänder und fasse den Bildinhalt der Videoaufnahmen in Worte. Nach dem Visionieren der Videoaufnahmen verwebe ich das Magnetband.
www.pakt.li


Joey Zimmermann, ZH, CH

Schauspieler und Regisseur, Gründungsmitglied von "Die der art guten Freunde" und "Freunde des Glückes".
Joey Zimmermann wird uns zusammen mit Benjamin Brodbeck durch das Kerzenlicht-Diner in der e-freien Lounge begleiten und verweist uns auf die digitalen und virtuellen Besonderheiten des 4-Gang Menus.


John Klima, NY, USA

"EARTH, DISCRETE TERRAINS / TERRAIN MACHINE"
Work in progress installation. Using the 3d-Systems solid object printer through the Eyebeam Atelier Artist in Residence program, 9 unique real-world terrain surfaces were cast in plaster, becoming the projection surface for digital datasets. The digital data is produced onto 35mm color slides, each terrain has its own small slide projector focused on the plaster terrain.
www.cityarts.com


Lorenz Reindl, GR, CH

Zaubert für die Swamp Tafelrunde ein E-freies 4-Gang Menu mit fein erlesenen Produkten aus der Region für Vegetarier und Fleischgeniesser.


mobiles kino, BS, CH

"Game Arcade", interaktive Super 8 Slots
Mit analogen, mechanischen Gerätschaften lassen wir digitale Medien "Material" werden. Die Vergrösserung der eingesetzten Tools bewirkt eine Umkehr der technischen Möglichkeiten. Für das Projekt GAME ARCADE wurden Super 8 Filmprojektoren zerlegt und mit elektronischen Schaltungen versehen.
www.mobileskino.ch


SONOgames, BS, CH Niki Neecke & Gilbert Engelhart

"Sound-Bar", Interaktives Klangspiel, 2002
Sonogames (Niki Neecke & Gilbert Engelhart) steht für ungewohnte, interaktive Klangspiele an ungewöhnlichen Orten, für direkte Umsetzungen und körperliche Aktion.


Volker Morawe und Tilman Reiff, Köln, D

"PainStation", 2001
Ja, es gibt sie: Die PainStation. Nicht nur Konstrukt, Maschine, Automat, nein, vielmehr Prophet einer zukünftigen, nicht unbedingt friedfertigeren, aber More-Efficiency-Civilization.
Die PainStation ist eine Tischkonsole, an der sich die Kontrahenten Auge in Auge gegenüberstehen.
www.painstation.de







Bild PainStation
Bild Hand im Spiel